Emotionale Erpressung: Die wichtigsten Anzeichen + 5 konkrete Tipps

  • andreas-gauger
  • /
  • Emotionale Erpressung: Die wichtigsten Anzeichen + 5 konkrete Tipps

Emotionale Erpressung bedeutet, einen anderen zu manipulieren, indem man in ihm die Gefühle erzeugt, die ihn dazu bringen, das zu tun, was man von ihm will. Zur emotionalen Erpressung zählen das Erzeugen von Schuldgefühlen, Angst, Pflichtgefühlen und die Verführung.

Emotionale Erpressung kann in jeder Beziehung vorkommen

Die Art der Beziehung spielt für die emotionale Erpressung keine Rolle. Sie kommt auch in Freundschaften oder am Arbeitsplatz vor. Am häufigsten findet sie jedoch im Rahmen einer toxischen Beziehung und in Eltern-Kind-Beziehungen statt.

Besonders typisch ist emotionale Erpressung für Narzissten, sie kommt jedoch auch bei nicht narzisstisch veranlagten Menschen vor. Letztendlich handelt es sich dabei um eine emotionale Überlebensstrategie, die früh in der Kindheit erlernt wurde. Dort war es für die Betroffenen oft ohne diese Manipulation nicht möglich, die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu bekommen.

Oft ist ihnen gar nicht bewusst, wie sie mit ihren Mitmenschen umgehen, was dieses Verhalten jedoch nur erklären und nicht rechtfertigen soll. Denn emotionale Erpressung kann sehr toxisch wirken. Das gilt sowohl für den Erpresser als auch die Erpressten. Denn die Beziehungen werden auf Dauer stark dadurch belastet.

Die Folgen können sowohl psychisch als auch körperlicher Natur sein und in Extremfällen sogar zu Depressionen, Beziehungs-Burnout, Suizidgedanken, Alkoholmissbrauch und Essstörungen führen.

Lass uns nun einen Blick darauf werfen, wie die emotionale Erpressung genau funktioniert.

Emotionale Erpressung: So funktioniert das Psychospiel

Ein emotionaler Erpresser nutzt deine Gefühle als Hebel, um von dir das zu bekommen, was er braucht. Zum Beispiel, dass du etwas für ihn tust, ihm deine ganze Zeit widmest oder ihn nicht verlässt. Meist nutzt der Erpresser dafür negative Emotionen, die dir unangenehm sind. So versucht er dir Schuldgefühle einzureden, macht dir Vorwürfe, erzeugt Druck wenn du nicht tust, was er will oder packt dich bei deiner Ehre.

Manchmal findet die emotionale Erpressung durch Verführung statt. Das ist deutlich subtiler, aber ebenso effektiv. Zum Beispiel wird dem Partner toller Sex in Aussicht gestellt, wenn er tut was man von ihm möchte. Oder die Eltern versprechen ihrer Tochter ein neues Auto, wenn sie die von den Eltern bevorzugte Studienrichtung einschlägt.

Zur emotionalen Erpressung wird Verführung dann, wenn das Versprochene sofort wieder entzogen wird, wenn die daran geknüpften Bedingungen nicht erfüllt werden.

Verschiedene Varianten emotionaler Erpressung

Gibt es einen dir nahe stehenden Menschen, der sich dir gegenüber auf eine der folgenden Arten verhält? Oft handelt es sich dabei um Elternteile oder Partner. Manchmal greifen auch Arbeitskollegen oder "Freunde" zu emotionaler Erpressung.

  • Drohungen: "Wenn du jetzt gehst, brauchst du heute Abend gar nicht mehr nach Hause kommen."
  • Integrität infrage stellen: "Wenn ich dir wirklich etwas bedeuten würde, würdest du den Kontakt zu deiner Ex abbrechen."
  • Schuldgefühle erzeugen: "Für dich habe ich auf meine Karriere verzichtet.", "Ich habe so viel für dich getan und wie dankst du es mir?", "Wegen dir geht es mir jetzt schlecht." 
  • Schuldumkehr / unberechtigte Vorwürfe: "Du denkst immer nur an deine Bedürfnisse."
  • Unfaire Vergleiche: "Susannes Mann kriegt es ja auch hin."
  • Toxische Pflichtgefühle erzeugen: "Behandelt man so etwa seine Mutter?"
  • Loyalität und Autorität: "Weill wir deine Eltern sind,.."
  • Verführung: "Wenn du jetzt ganz lieb bist."

Daran kannst du schon erkennen, dass ein schmaler Grat zur emotionalen Erpressung führt und nahezu jeder von uns im Alltag auch mal zum Erpresser wird. In einer gesunden und gleichwertigen Beziehung ist dies jedoch die Ausnahme und lässt sich in einem anschließenden Gespräch klären.

Anders bei den typischen Opfern emotionaler Erpressung. Wer so aufgewachsen ist oder sich grundsätzlich schnell schuldig und verantwortlich fühlt, der neigt dazu, die Forderungen seines Erpressers zu erfüllen, um sich diese negativen Emotionen zu ersparen und ist dadurch leicht manipulierbar.

15 Anzeichen für Emotionale Erpressung

Emotionale Erpressung ist nicht immer leicht zu erkennen. Nur wenigen Erpressern ist bewusst, was sie tun und die meisten Erpressten fühlen zwar, dass etwas in der Beziehung schief läuft, können aber selten genau sagen, was. Wenn du die folgenden Anzeichen bei deinem Gegenüber (oder dir selbst) bemerkst, solltest du hellhörig werden:

  • Jemand droht dir, dich zu verlassen oder den Kontakt abzubrechen, wenn du dich nicht in seinem Sinne verhältst.
  • Du kannst es dem anderen scheinbar nie recht machen. Egal, wie viel du gibst, es ist nie genug.
  • Dein Partner droht dir, dass er sich etwas antun wird, wenn du ihn verlässt.
  • Du bekommst vor allem dann Zuwendung, wenn du machst, was der andere will und wird sie dir sofort entzogen, sobald du vom vorgegebenen Kurs abweichst.
  • Jemand droht damit dir zu schaden, wenn du nicht machst, was er sagt.
  • Der andere weißt schon vorher, dass du früher oder später doch einknicken wirst und erhöht deshalb den emotionalen Druck auf dich so lange, bis das tatsächlich der Fall ist.
  • Der andere untergräbt permanent dein Selbstwertgefühl, um dich klein, gefügig und abhängig zu halten.
  • Jemand signalisiert dir unentwegt, dass du selbst unfähig seist und deshalb auf ihn angewiesen bist.
  • Er oder Sie wirft dir vor, du wärst selbstsüchtig, wenn du das tust, was dir wichtig ist und nicht das, was er von dir will.
  • Jemand lockt dich mit Geld oder verführt dich zum gewünschten Verhalten, indem man er dir in Aussicht stellt, was du dir am dringendsten wünschst, um dich gefügig zu machen.
  • Deine eigenen Wünsche, Ängste, Bedürfnisse und Befindlichkeiten spielen in der Beziehung zum anderen stets die untergeordnete Rolle. Die des anderen scheinen immer wichtiger zu sein.
  • Sobald du selbst mal Hilfe benötigst, hat der andere plötzlich ein noch größeres Problem als du, sodass die alte Rollenverteilung gewahrt bleibt.
  • Du fühlst dich nach dem Kontakt mit dieser Person stets ausgelaugt und energielos.
  • In der Beziehung um anderen hast du ständig Schuldgefühle oder bist emotional gestresst.
  • Du zensierst dich selbst im Umgang mit dem anderen und überlegst dir bereits im Vorfeld, wie er oder sie darauf reagieren könnte.

Der wichtigste Schritt beim Beenden der emotionalen Erpressung ist zunächst, die dahinter stehenden Muster zu erkennen. Im Anschluss kannst du dann Schritte unternehmen, um dafür nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Emotionale Erpressung: 5 Tipps, was du dagegen tun kannst

Emotionale Erpressung ist auf Dauer für beide Seiten schädlich. Sie kann zu starken psychischen und psychosomatischen Folgeschäden führen. Auch der Erpresser wird so immer wieder darin bestätigt, dass die emotionale Erpressung funktioniert und kann sich nicht weiterentwickeln.

Sind die emotionalen Auswirkungen der Erpressung sehr toxisch, solltest du ernsthaft darüber nachdenken, ob die die Beziehung zum Erpresser aufrecht erhalten möchtest.

Das wichtigste ist erstmal...

  1. Dir klar zu machen, was genau da abläuft und wie es abläuft.
  2. Dir zu überlegen, ob du die Beziehung zum emotionalen Erpresser aufrechterhalten möchtest.
  3. Und falls ja, ob Ihr beide bereit und fähig seid, bessere Wege zu finden, miteinander umzugehen.

Wenn du die Beziehung zum Erpresser vorerst nicht abbrechen möchtest oder kannst, sind hier 5 Tipps, wie du dich gegen emotionale Erpressung wehren kannst:

1. Setze dir eigene Standards

Eigene Standards helfen dir, während der emotionalen Erpressung einen kühlen Kopf zu bewahren und dich im Einklang mit deinen Werten zu verhalten. Mit Standards sind Grundsätze gemeint, gegen die du für niemanden verstößt. So ein Grundsatz könnte beispielsweise lauten "Ich werde für niemanden mein Kind vernachlässigen." 

2. Sprich die emotionale Erpressung direkt an

Wenn du das Gefühl hast, gerade wieder vom anderen emotional erpresst zu werden, sprich es direkt an. Dabei hilft es, wenn du zunächst gar nicht auf den Inhalt eingehst, sondern auf eine übergeordnete Ebene wechselst (Metaperspektive) und die Art des Umgangs an sich beschreibst. Du sprichst also nicht über das Was sondern über das Wie eurer Kommunikation. Bleib dabei bei dir und rede über deine eigenen Reaktionen, Gefühle und Wahrnehmungen. "Wenn du dich so verhältst, dann fühle ich mich..." Manchmal ist dem anderen sein Verhalten gar nicht bewusst. In diesem Fall kommt man vielleicht zu einer Einigung. In jedem Fall bist du aber wesentlich schwerer zu manipulieren, wenn du dich nicht in den Inhalt ziehen lässt sondern beim Wie bleibst.

3. Setze Grenzen

Beschließe für dich selbst, dich so nicht mehr behandeln zu lassen und setze klare und erkennbare Grenzen, die du deinem Gegenüber kommunizierst. Wenn diese überschritten werden, musst du reagieren. Als erstes kannst du den anderen darauf hinweisen und ihn erneut bitten, deine Grenzen zu respektieren. Ist er dazu nicht bereit oder verletzt sie immer wieder, reicht drüber reden nicht mehr aus. In diesem Fall müssen die Grenzüberschreitungen deutlichere Konsequenzen haben. Wenn es nicht anders geht sogar die, dass du die Beziehung verlässt oder den Kontakt abbrichst, weil du nicht mehr bereit bist, dich so behandeln zu lassen.

4. Suche dir aktiv Hilfe

In härteren Fällen von emotionaler Erpressung ist es sinnvoll, dir Hilfe von Außen zu suchen. Die Form hängt dabei vom Anlass und deinen Zielen ab. Findet die Erpressung im Rahmen einer Partnerschaft statt, die du bewahren möchtest, kann eine Paartherapie sinnvoll sein. Droht der andere, sich umzubringen, wenn du nicht tust was er will, kannst du dich beispielsweise an die Telefonseelsorge wenden. Möchtest du deine eigenen Andockstellen für die emotionale Erpressung versiegeln, indem du deine Neigung zu Schuldgefühlen bearbeitest und dein Selbstbewusstsein stärkst, kann ein gutes Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung dir weiterhelfen.

5. Arbeite an deinen Triggerpunkten

Emotionale Erpressung funktioniert nur, wenn du auf dieser Ebene erpressbar bist. Natürlich ist jeder von uns bis zu einem gewissen grad erpressbar. Bestimmte Prägungen und Erlebnisse aus deiner Kindheit, negative Vorerfahrungen oder eine über empathische Persönlichkeitsstruktur machen dich jedoch zur besonders leichten Beute. Hier kann es sinnvoll sein, deine eigenen ungelösten und oft auch unbewussten Themen aufzuarbeiten, um für Erpressung unempfänglicher zu werden und künftig wertschätzende Beziehungen auf Augenhöhe zu führen.

Und wenn er droht, sich umzubringen?

Zunächst einmal gilt: Jede Androhung eines Suizids ist ernst zu nehmen. Das gilt leider auch für Drohungen, die lediglich der Manipulation dienen. Es ist nicht deine Aufgabe das zu unterscheiden und Im Zweifelsfall ist es besser zu handeln, als nichts zu tun und zu riskieren, dass es wirklich zum Suizid kommt.

Dafür gibt es jede Menge Fachstellen. Hilfe findest du in solch einem Fall beim sozialpsychiatrischen Dienst deiner Gemeinde. Das Gesundheitsamt kann dir ebenso weiterhelfen. Gleiches gilt für die bekannten Notrufnummern 110 und 112. Auch jedes Krankenhaus kann zur Not angerufen werden und leitet die entsprechenden Schritte ein. Dazu gibt es professionelle Hotlines wie die Telefonseelsorge. Dort gibt es speziell geschultes Personal, das dir weiterhilft.

Diese Stellen unterstützen dich dabei, die Ernsthaftigkeit der Drohung einzuschätzen, leitet bei Bedarf entsprechende Schritte ein und helfen auch dir, mit der Situation umzugehen. Eine erste grobe Einschätzung liefern dir auch das prä-suizidale Syndrom nach Ringel oder die Einteilung der prä-suizidalen Stadien nach Pöldinger.

Das ist aber wirklich nur als erste Orientierung gedacht. Bitte überlasse es den Fachleuten, die Situation einzuschätzen.

Emotionale Erpressung bei verdecktem Narzissmus

Besonders typisch ist emotionale Erpressung bei verdecktem Narzissmus. Viele erkennen oft jahrelang nicht, dass sie mit einem verdeckten Narzissten zusammenleben, weil dieser sich so ganz anders verhält, als man es von einem Narzissten erwarten würde.

Damit dir das nicht passiert, habe ich dir hier die wichtigsten Erkennungsmerkmale für verdeckten Narzissmus zusammengestellt und die Unterschiede zu "gewöhnlichen" Narzissten herausgearbeitet:

>>> Verdeckter Narzissmus: Was du wissen musst und wie du dich schützt

Heilsame Bindungen eingehen

Erfahre, wie du dysfunktionale Bindungsmuster überwindest und gesunde wertschätzende Beziehungen führst.

>