Toxische Beziehung: Wenn die Partnerschaft krank macht

  • andreas-gauger
  • /
  • Toxische Beziehung: Wenn die Partnerschaft krank macht
Toxische Beziehung

Eine toxische Beziehung kann dein ganzes Leben verwüsten. Hier erfährst du, woran du eine toxische Beziehung erkennst, was du dagegen tun kannst und auf keinen Fall tun darfst, sowie welche Prägungen dich anfällig für toxische Partner machen.

Definition: Was ist eine toxische Beziehung?

Eine toxische Beziehung kennzeichnet sich durch ein enormes Ungleichgewicht zwischen beiden Partnern. In einer toxischen Beziehung gibt es kein Geben und Nehmen, wie es für eine gesunde Beziehung normal wäre.

Beim toxischen Partner handelt es sich meist um einen Narzissten, während der andere co-narzisstische Persönlichkeitszüge aufweist. Zwischen beiden besteht eine hohe Anziehungskraft. In der Dynamik ihrer toxischen Beziehung passen Narzisst und Co-Narzisst zusammen, wie Schlüssel und Schloss.

In der überwiegenden Anzahl der toxischen Beziehungen sind die Männer narzisstisch und die Frauen eher co-narzisstisch veranlagt. Doch es geht auch andersherum. Der Lesbarkeit zuliebe werde ich hier dieser häufigsten Rollenverteilung folgen und von DEM Narzissten und der Co-Narzisstin schreiben.

Woran erkennt man eine toxische Beziehung?

Eine toxische Beziehung zu erkennen ist gar nicht so leicht. Besonders dann, wenn du mitten drin steckst. Durch das stark manipulative Verhalten des toxischen Partners wird deine Wahrnehmung verzerrt. Indem er dir permanent das Gefühl gibt, du seist an allem Schuld, hältst du eher dich für das Problem als davon auszugehen, dass ihr eine toxische Beziehung führt.

Hinzu kommt, dass eine toxische Beziehung fast immer mit einer ausgeprägten Love-Bombing-Phase beginnt, die von starken Gefühlen der Verliebtheit begleitet wird. Später kämpfst du dann verzweifelt dafür, dass es wieder so schön wird, wie am Anfang. Doch es will nicht gelingen, egal, was du alles versuchst.

Auch das ist ein typisches Zeichen. Hier sind 12 weitere Merkmale, die auf eine toxische Beziehung hinweisen. Es müssen nicht alle erfüllt sein doch je mehr es sind, desto schädlicher ist deine Partnerschaft. Lies den folgenden Beitrag und mach dir selbst ein Bild, wie es um deine Liebesbeziehung steht:

>>> 12 Merkmale, an denen du eine toxische Beziehung erkennen kannst

Langzeitfolgen einer toxischen Beziehung

Eine toxische Beziehung bleibt auf Dauer nicht folgenlos. Wie groß der entstandene Schaden ist, hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel von der Dauer. Je länger eine toxische Beziehung fortgeführt wird, desto stärker sind die Nachwirkungen. Ein weiterer Faktor ist die Toxizität der Partnerschaft.

Ein besonders toxischer Partner wie beispielsweise ein maligner Narzisst richtet natürlich mehr Schaden an, als ein weniger giftiger Partner. Die Folgeschäden können dabei alle Lebensbereiche betreffen. Fast immer entstehen psychische und psychosomatische Folgen. In vielen Fällen auch soziale und wirtschaftliche Folgen.

>> Folgen und Langzeitsymptome

Warum sich Narzissten und Empathen so sehr anziehen

Zwischen Narzissten und Empathen / Co-Narzissten besteht ein enormer Magnetismus. Für die toxische Beziehung ist diese Konstellation mit Abstand die häufigste. Beide Partner verbindet dabei ein gemeinsamer ungelöster Grundkonflikt aus der Kindheit, mit dem sie jedoch vollkommen gegensätzlich umgehen. Durch diese Polarität entsteht bei gemeinsamer Entwicklungsaufgabe entsteht die enorme Sogwirkung zueinander hin.

Sprichwort

If you trick me once: shame on you! If you trick me twice: shame on me!
(Wenn du mich einmal verarschst: Schande über dich! Wenn du mich zweimal verarschst: Schande über mich!")

Dabei delegieren beide ihre unbewältigte Lernaufgabe an den Partner und wehren so ihre Ängste vor Veränderung und der Konfrontation mit den schmerzhaften Aspekten ihrer tiefsten Beziehungsverletzungen ab. Solange der zugrunde liegende Entwicklungsschritt nicht geleistet wurde, bleibt die Anziehung zu toxischen Partnern erhalten.

Hier geht's weiter: >>> Warum du immer wieder Narzissten anziehst und wie du damit aufhörst

Was hält uns in einer toxischen Beziehung gefangen?

Eine toxische Beziehung folgt einem vorhersagbaren Muster, das sich in 5 verschiedene Phasen gliedern lässt. 

Wenn du sie im Detail verstehst, bekommst du ein Gefühl für die toxische Beziehungsdynamik, in der du feststeckst. Dieses Wissen hilft dir, genau zu bestimmen, wo ihr gerade steht und was mit einiger Sicherheit als nächstes auf dich zukommt. Es erleichtert dir, nicht rückfällig zu werden, wenn ihr die Phase 5 erreicht habt und lässt dich bei einer noch frischen Beziehung rechtzeitig Warnsignale erkennen, die auf eine sich entwickelnde toxische Beziehung hindeuten können.

>>> Erfahre hier alles über den toxischen Kreislauf und finde heraus, in welcher Phase ihr euch gerade befindet...

Toxischer Kreislauf - Vergiftete Beziehung

Trauma Bonding in der toxischen Beziehung

Trauma Bonding ist ein psychischer Schutzmechanismus, der es den Opfern von emotionalem und körperlichem Missbrauch nahezu unmöglich macht, sich vom Täter zu distanzieren. Häufig liegt hier der Grund, warum jemand sich nicht vom toxischen Partner lösen kann, egal wie sehr er es versucht. Für Außenstehende, die mit dem Phänomen nicht vertraut sind, ist dieses Verhalten meist nicht nachvollziehbar.

Hier erfährst du die Hintergründe: >>> Trauma Bonding

Kann man eine toxische Beziehung retten?

Klares NEIN! Das würde ein Gegenüber voraussetzen, das gewillt und in der Lage ist, eine nicht manipulative Beziehung auf Augenhöhe zu führen. Genau das ist bei einem toxischen Partner jedoch nicht gegeben.

Natürlich gibt es manchmal Ausnahmen. Die Frage ist nur, ob du wirklich alles auf diese Karte setzen möchtest. Denn solche Ausnahmen sind extrem selten. Genauso gut könntest du deinen Job kündigen und auf professionelles Lottospielen umsteigen.

Die Chance, dass du am Ende völlig verarmt und desillusioniert unter einer Brücke wohnst, ist dabei jedoch millionenfach höher. Hoffnung ist ein zweischneidiges Schwert. Viele haben sich daran schon kräftig geschnitten.

Um dich aus deiner toxischen Beziehung zu lösen, musst du lernen, zwischen berechtigter Hoffnung und malignem Optimismus zu unterscheiden. Mit "maligne" bezeichnet man in der Medizin bösartige Tumoren.

Maligner Optimismus ist die völlig unberechtigte Hoffnung, dass dein Partner sein Verhalten ändern wird oder du eure Beziehung zum Laufen bringen kannst.

Wie man eine toxische Beziehung beendet

Eine toxische Beziehung zu beenden bedarf sorgfältiger Vorbereitung. Es ist nichts, was man mal eben leichtfertig nebenbei macht. Der toxische Partner wird schwerste Geschütze auffahren, wenn er von deinem Trennungsvorhaben Wind bekommt.

Besonders schwer ist es, eine toxische Beziehung zu beenden, wenn ihr gemeinsame Kinder oder ein Haus zusammen habt und du finanziell vom toxischen Partner abhängig bist. Bei der Vorbereitung der Trennung gibt es viele Hausaufgaben zu machen. Äußerlich wie innerlich.

Du dich im Vorfeld so unabhängig wie möglich machen und unter Umständen im richtigen Augenblick das Überraschungsmoment für dich nutzen. Beim Beenden einer toxischen Beziehung gibt es typische Fallgruben, in die viele Menschen tappen. Nur wenn du sie genau kennst, kannst du sie bestmöglich umgehen.

Hier steht, was du mindestens darüber wissen solltest: >>> Toxische Beziehung beenden: Wie und wie nicht

Wie kann ich eine toxische Beziehung verarbeiten?

Eine toxische Beziehung nachhaltig zu verarbeiten bedeutet sich auf einen tiefgreifenden persönlichen Wachstumsprozess einzulassen. Denn es geht um viel mehr, als den Trennungsschmerz zu lindern und die eigenen Wunden zu lecken.

Um sicherzustellen, dass du später nicht wieder in eine neue toxische Beziehung gerätst, kommst du nicht drum herum, dich mit deinem Eigenanteil zu beschäftigen - das ist der verletzte Teil deiner Seele, der zwar keine Schuld an der toxischen Beziehung trägt, aber trotzdem zu ihrer Entstehung und Aufrechterhaltung beigetragen hat.

Hier ist, was es dabei zu beachten gilt: >>> Toxische Beziehung verarbeiten: Wie du wieder ganz wirst

Dein nächster Schritt

Wahrscheinlich informierst du dich nicht zum Spaß über toxische Beziehungen und Narzissmus. Viele suchen Rat und Hilfe, weil sie selbst in einer toxischen Beziehung stecken bzw. unter deren Folgen leiden oder mit einem Narzissten in ihrem Umfeld zu tun haben. Trage dich zu meinem kostenlosen Narzissten-Detox-Kur(s) ein und lerne, Narzissten besser zu verstehen und toxische Beziehungsmuster zu überwinden:

Ent-Narzisstifiziert: Wie du nur noch Bindungen eingehst, die dir wirklich gut tun

Erfahre, wie du dysfunktionale Bindungsmuster überwindest, Narzissten hinter dir lässt und gesunde Beziehungen führst.

Wer schreibt hier?

Hi,

ich bin Andreas...

und auf toxische Beziehungsmuster mit narzisstischen Persönlichkeiten spezialisiert Seit über zehn Jahren helfe ich deshalb als Live-Coach, Heilpraktiker für Psychotherapie und Autor Partnern und Kindern von Narzissten, wieder auf die Beine zu kommen, alte Wunden zu heilen und co-abhängige Bindungsmuster zu überwinden, um in Zukunft wertschätzenden Beziehungen auf Augenhöhe zu führen.

Life-Coaching

Den meisten Menschen fällt es schwer, nach der Beziehung mit einem Narzissten wieder auf die Beine zu kommen. Im Life-Coaching begleite ich dich durch einen mehrstufigen Wachstumsprozess, der es dir ermöglicht, das Erlebte so zu verarbeiten, dass der Schmerz endet und du dein Leben wieder genießen kannst.

>